Zum Auftrag des Nachfahrentreffens der Freudental Juden gab es am 26.10.2017 einem Empfang im Rathaus Freudental begleitet von einer Vernissage der Künstlerin und Nachfahrin Evelyn Spatz.

Bürgermeister Fleig begrüßte Nachfahren, Ehrengäste, die Mitglieder des Arbeitskreises „Erinnern und Gedenken sowie Mitbürger und Gäste auf deutsch und auf englisch. Ein besonders freundschaftliches Willkommen richtete er an die Gäste und Freunde aus aller Welt, die aus Ländern wie Spanien, USA, Guatemala und Kanada angereist waren.

Im Anschluss gab es bei einem kleinen Sekt-Imbiss die Gelegenheit mit den Gästen ins Gespräch zu kommen, die auch rege genutzt wurde.

Einige Bilder der Künstlerin Evelyn Spatz – siehe auch Portrait der Bietigheimer Zeitung unten – die unter dem Titel „Verwurzelt“ noch bis Ende Februar im Rathaus ausgestellt werden. Die farbenfrohen Bilder sind ihr künstlerischer Ausdruck der Verbindung nach Freudental, der Heimat ihrer Ur-Großmutter, Ernestine Spatz. Eine zweite Austellung unter dem Titel „Vierte Dimension“ ist derzeit im PKC zu besichtigen.

Portrait der Künstlerin Evelyn Spatz

Zurück zu den Freudentaler Wurzeln

Evelyn Spatz hat am Donnerstag ihre Ausstellungen „Verwurzelt“ und „Vierte Dimension“ im Rathaus und im Pädagogisch-Kulturellen Centrum Freudental eröffnet. Die aus Guatemala stammende Künstlerin hat eine starke Verbindung zu der Gemeinde.

Die Künstlerin ist in Guatemala geboren und lebt heute in Los Angeles. Ihre Familie stammt aber aus Freudental.

Bericht in der Bietigheimer Zeitung von Rena Weiss

Musikalische Untermalung zum Auftakt der Vernissage im PKC Freudental.